Puchberg ALPAKAS

"Wer einmal einem Alpaka in die Augen gesehen hat, wird dies nie vergessen, denn in ihren Augen spiegelt sich die Welt!" - eine Legende der Inkas

Aus einem bloßen Gedanken vor Jahren wurde nun ein wahr gewordener Traum. 

Heute stehen nach vielen Übungsstunden von Mensch und Tier Charlie, Augusto, Mirella, Fernanda, Samira und Dolly zum Einsatz bereit. 

Ihr könnt die Alpakas bei Alpakatouren oder als tierischer Begleiter in der psychologischen Beratung hautnah erleben und euch von ihrem Wesen beeindrucken lassen.

Charlie - der Ruhige

Charlie zog als erstes Alpaka im November 2017 ein. Durch sein einfühlsames, ruhiges Wesen ist er ein idealer Trostspender und verständnisvoller Zuhörer für alle Themen. Mit Charlie als Begleiter wird es möglich den Beziehungsaufbau zu trainieren.
 Charlies Motto: mit Ruhe und Vertrauen zum Erfolg

Augusto - der Küsser

Augusto ist wie Charlie seit November 2017 bei uns. Durch seine offene, neugierige Art katapultiert er sich umgehend in das Herz der Menschen. Liebevoll testet er regelmäßig die Führungskompetenzen der Menschen aus. Mit Augusto als Begleiter ist es möglich viele neue Wege auszuprobieren und scheinbar unüberbrückbare Hindernisse zu überwinden. 

Augustos Motto:  ein Bussi hat noch niemanden geschadet

Mirella - die Sängerin

Mirella war das erste Alpakafohlen, welches im Mai 2019 bei uns das Licht der Welt erblickte. Ihre Besonderheit ist ihr Gesang. Mirella ist zuhören bevor sie zu sehen ist - sie macht sich als einzige der Herde mit ihrem Summen bemerkbar.
Seit Anfang 2020 ist sie im Spazierteam nicht mehr wegzudenken.
Mirellas Motto: in der Ruhe liegt die Kraft

Fernanda - die Temperamentvolle 

Fernanda kam im August als erstes Fohlen von Dolly zur Welt. Bereits als kleines Alpakafohlen sprühte sie vor Energie und schafft es gleichzeitig die Menschen mit ihrem Wesen zu verzaubern.Gemeinsam mit Freundin Mirella liebt sie es durch die Weide zu Toben.
Seit Ende 2020 ist auch sie im Spazierteam mit dabei und zeigt den Menschen bei Coachings charmant ihre Grenzen und Thematiken auf.
Fernandas Motto: nichts gegen meinen Willen


Filou- der Lausbub

Filou kam im Juni 2020 als erster Alpakahengst bei uns zur Welt und sein Name ist seit her Programm. Er lässt keine Gelegenheit aus, um sein Interesse an der Alpakadamenwelt zu zeigen. Filou ist noch in Ausbildung und kann voraussichtlich ab Sommer 2021 beim Spazieren dabei sein.
Filous Motto: Frechheit siegt 

Samira - die Chefin

Samira ist unsere Älteste und zog mit Dolly im Sommer 2019 bei uns ein und ist seither die Chefin der Herde. Samira ist eine sehr vorsichtige und ruhige Stute, die gerne alles im Blick hat.
Sie ist die Mama von Mirella und Filou und wird auf Grund ihrer Trächtigkeit für freie Bodenarbeit eingesetzt.

Samiras Motto: Frauen an die Macht

Dolly- die Prinzessin

Dolly ist mit Samira im Sommer 2019 eingezogen und hat die beiden wunderschönen Stutfohlen Fernanda und Tialda zur Welt gebracht. Dolly ist sehr neugierig und freundlich, zeigt aber sehr eindeutig und teilweise lautstark, wenn ihr etwas gegen den Strich geht - dieses Verhalten hat sie auch super ihren Töchtern beigebracht.
Dolly kommt genau wie Samira bei freier Bodenarbeit zum Einsatz.
Dollys Motto: die Welt braucht mehr Prinzessinnen 

Jamie - der Teddybär

Jamie ist im April 2021 bei uns eingezogen und wird zeitnah gemeinsam mit Filou bei den Spaziertouren mit dabei sein.
Sofort nach seinem Einzug hat er seinen Spitznamen "Teddybär" erhalten, denn nicht nur seine starke Gesichtsbewollung erinnert an ein Stofftier, auch durch sein ruhiges Wesen und seine bemerkenswerte Ausstrahlung muss man ihn einfach gern haben. 
Jamies Motto: im Team sind wir stark 


 Vorteile durch Aktivitäten mit Alpakas

  • Alpakas sind einfühlsam und können das Verhalten des Menschen spiegeln
  • Alpakas sind Trostspender und geduldige Zuhörer
  • Alpakas sind ehrlich und zeigen direkt, ihren Gefallen oder ihren Missmut 
  • Alpakas werten nicht- sie akzeptieren den Menschen so wie er im Moment ist
  • die Tiere wirken Stresspegelsenkend
  • sie vermitteln Ruhe und Entspannung
  • Klienten sind während des Coachings nicht alleine
  • Hindernisse können gemeinsam mit dem Tier überwunden werden
  • Bewegung in der Natur - raus aus dem gewohnten Umfeld



Doch am Besten, man überzeugt sich selbst und lernt sie kennen.